Links    Guestbook    Impressum
   

Bandhistory

Die Bandgeschichte von Liquid Sky ist nicht nur dreigeteilt, sondern auch geprägt von Höhen und Tiefen. Sie ist vielleicht symptomatisch dafür, in einer Stadt wie Lübeck ein musikalisches Projekt aufzubauen, das sich etwas abseits des Mainstreams bewegt und auf eine progressive Musikszene angewiesen ist, die es in der vergreisenden und konservativen Hansestadt nicht unbedingt gibt.

Diese Band hat viele Musiker kommen und gehen sehen. In ihren besten Zeiten war sie eine feste Größe im lokalen Musikgeschehen - mit regelmäßigen Gigs, einem unverkennbaren eigenen Stil und einer (quantitativ!) breiten Anhängerschaft.

Begonnen hat alles im Herbst 2002, als die Urbesetzung von Liquid Sky 1.0 das erste Mal zusammentraf, um gemeinsam psychodelic- und bluesorientierten Gitarrenrock zu spielen. Nach sieben Monaten war das erste Repertoire fertig und wurde am 11. März 2003 im Angus zum ersten Mal einem staunenden Publikum präsentiert. Es folgten viele Gigs, die Zukunft der Band schien rosig. Mit der Zeit trübten einige Personaländerungen die Stimmung, konnten aber im wesentlichen aufgefangen werden.

Auch als die Band mit dem Ausscheiden des zweiten Gitarristen zum Trio schrumpfte, schien die Welt von Liquid Sky noch einigermaßen in Ordnung zu sein. Neben dem üblichen so lautstarken wie röhrenverzerrten Programm wurde zusätzlich ein rein akustisches Unplugged-Set erarbeitet, um auch in leiseren Locations präsent sein zu können. Gigs fanden regelmäßig statt und man arbeitete stetig am Ausbau des Banderfolgs.

Anfang 2006 schließlich setzte sich die personelle Pechsträhne der Band fort. Diesmal konnten (abgesehen von Joachim Haindl an den Drums) vorerst keine geeigneten Musiker mehr gefunden werden.

Es folgte ein Jahr der Pause, Besinnung und Neuorientierung. Die einzigen verbliebenen Musiker - Frank und Joachim - begannen schließlich im Sommer 2007 mit der Suche nach neuen Leuten für die zweite Ausgabe von Liquid Sky, gewissermaßen einer 2.0-Version der Band. Beide haben, nebenbei bemerkt, schon vor über 20 Jahren im Rhein-Main-Gebiet zusammen musiziert. Es gelang eine temporäre Wiederbelebung der Band, die im Herbst 2012 an erneuten Personalquerelen scheiterte.

Im April 2013 konnte die Band mit Mirjam und Thomas Schönfeld - zwei engagierten und potenten Musikern - wieder neu mit frischem Elan und vielen zündenden Ideen ins Leben gerufen werden.